Immobilienbewertung Michael Schmitt
Immobilienbewertung Michael Schmitt
Kontaktieren Sie uns unter: 089/82992421 oder 08141/8109888
Kontaktieren Sie uns unter: 089/82992421 oder 08141/8109888 

Aktuelles

Aufteilung von einem Kaufpreis zu steuerlichen Zwecken

 

Die obersten Finanzbehörden des Bundes und der Länder haben die Arbeitshilfe zur Aufteilung eines Gesamtkaufpreises für ein bebautes Grundstück auf den Grund und Boden einerseits sowie das Gebäude anderseits unter Berücksichtigung der aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung überarbeitet. Das Ergebnis: Unter bestimmten Voraussetzungen ist nicht nur das Sachwertverfahren einsetzbar, sondern ebenfalls die Heranziehung des Vergleichs- und Ertragswertverfahren im Sinne des § 8 Absatz 1 Satz 1 und 2 ImmoWertV möglich

 

Baupreise um 4,5 % gestiegen


Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes sind die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland im Februar 2021 um 3,1 % gegenüber Februar 2020 gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt,
waren die Preise im Vorjahresvergleich für November 2020 noch um 0,1 % gesunken.
Hier hatte sich vor allem die vom 1. Juli bis zum Jahresende 2020 befristete Mehrwertsteuersenkung ausgewirkt. Ohne die Mehrwertsteuersenkung hätten sich die Preise rein rechnerisch um 2,5 % im Jahresvergleich erhöht.

Im Vergleich zum November 2020 stiegen die Baupreise im Februar 2021 um 4,5 %,
auch hier vor allem aufgrund des seit Jahresanfang wieder geltenden Mehrwertsteuersatzes von 19 %. Wäre der abgesenkte Steuersatz beibehalten worden, hätte der Anstieg rein rechnerisch 1,9 % betragen.


Ausgewählte Baupreisindizes in Deutschland (Basis 2015=100)

Die wichtigsten Baupreisindizes im Überblick:
•    Wohngebäude (Basisjahr 2015) => 120,8%
•    Instandhaltung von Wohngebäuden (Basisjahr 2015) => 121,2%
•    Bürogebäude (Basisjahr 2015) => 121,2%
•    Gewerbliche Betriebsgebäude (Basisjahr 2015) => 121,4%
•    Straßenbau (Basisjahr 2015) => 121,9%

 

Fiktive Kosten der Mängelbeseitigung

 

Der V. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) hat eine weitere Entscheidung zu dem komplexen Thema der „fiktiven Mängelbeseitigungskosten“ getroffen. Im konkreten Fall hatten Erwerber einer Eigentumswohnung den Verkäufer aufgefordert, Feuchte-schäden im Schlafzimmer zu beseitigen. Der Verkäufer kam dieser Aufforderung nicht nach, obwohl er dazu gemäß Kaufvertrag verpflichtet war. Daher verlangten die Erwerber rd. 12.000 EUR voraussichtliche Schadensbeseitigungskosten, um den Schaden nach Erhalt der Zahlung selbst beseitigen zu können. Gemäß diesem Urteil bleibt der Anspruch des Käufers auf den sogenannten „kleinen Schadensersatz“ erhalten

 

Bundesverfassungsgericht erklärt den Berliner Mietendeckel für verfassungswidrig

 

Das Bundesverfassungsgericht hat einen  Beschluss veröffentlicht, mit dem das Gesetz über den Berliner Mietendeckel für verfassungswidrig erklärt worden ist. Das Land Berlin darf nicht in die Miethöhe gesetzlich eingreifen und die Mieten deckeln.

 

Baulandmobilisierungsgesetz beschlossen

 

Mit dem Baulandmobilisierungsgesetz wird das Ziel verfolgt, die Kommunen bei der Aktivierung von Bauland und zur Sicherung bezahlbaren Wohnens zu unterstützen und hierfür das Bauplanungsrecht zu verbessern. Diesbezüglich wird zum einen angestrebt, dass Gemeinden einfacher Bauland mobilisieren können, und zum anderen sollen die Möglichkeiten des Flächenzugriffs der Gemeinden gestärkt werden.

 

Die wesentlichen Änderungen des BauGB sind folgende:

  • Einführung eines neuen Bebauungsplantyps (sektoraler Bebauungsplan) für den Wohnungsbau,
  • Erweiterung der Befreiungsmöglichkeiten und Erleichterungen für das Bauen im Innen- und Außenbereich,
  • Schaffung einer Grundlage für Konzepte der Innenentwicklung, insbesondere zur leichteren Anwendung von Baugeboten und die Erweiterung der Vorkaufsrechte der Gemeinden.

 

Kontakt:

Standorte München

Theatinerstraße 11
80333 München

Tel.: 089 / 82992421
Fax: 089 / 710 422 001

info@immobewertung-schmitt.de

 

Leopoldstraße  23

80802 München
Tel.: 089/ 82992421
Fax: 089 / 710 422 001

info@immobewertung-schmitt.de

Büro Fürstenfeldbruck

Weichselstr. 1
82256 Fürstenfeldbruck
Tel.: 08141 / 810 98 88
Mobil-Tel.: 0172 / 84 86 832

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Immobilienbewertung Michael Schmitt